Bitte besuchen Sie auch unsere internationale Website:

english.greatnature.org

Green Campus Aktivität

05. Dezember 2012 - Neues Energiesparprojekt an der TU Berlin

Das Prämienmodell KT - Energiesparen wird belohnt!

Energieeinsparung wurde bisher an der TU nicht ausreichend gemessen, analysiert und honoriert, obwohl Maßhaltung beim Haushalten mit Energie sowohl gesellschaftlich als auch ökonomisch dringend erforderlich ist.

Fragestellungen

  1. Lässt sich der Energieverbrauch der TU mit einem programmgeleiteten Anreizsystem senken?
  2. Wie ist ein sinnvolles und zielführendes Anreizprogramm als Prämienmodell zu gestalten?
  3. Wie groß ist das nutzerbedingte Einsparpotential?

Prämienmodell

Seit Januar 2013 wird der elektrische und thermische Energieverbrauch des KT-Gebäudes gemessen und protokolliert. Anhand eines ermittelten Grundverbrauches werden Einsparungen den jeweiligen Fachgebieten zu 50% vergütet. Energieeinsparung lohnt sich somit für die TU und die einzelnen Fachgebiete, die damit wiederum in die Lehre der Studenten investieren können (z.B. in Praktika oder veranstaltungsbegleitende Versuche). Dieser Testlauf dient auch der Prüfung einer Übertragbarkeit auf die gesamte TU.

Maßnahmen

  • Technische Maßnahmen (Rohrnetzisolation, Einsatz von Steckerleisten, effizientere Geräte, etc.)
  • Mitarbeiterschulung (Aufzeigen von Maßnahmen und Gruppendiskussion)
  • Nutzerschulung (Information und Beteiligung)

Wie können die Studenten dazu beitragen?

  • Licht ausschalten.
  • Geräte bei Nichtbenutzung ausschalten (Standby vermeiden).
  • In Seminarräumen stoßweise lüften und Fenster nicht geöffnet lassen.
  • Thermostatventile beim Lüften herunterdrehen.
  • Die kostenlos bereitgestellten Energiedienstleistung wertschätzen.
  • Ideen einreichen: christian.hennrich@tu-berlin.de (KT 102a).

Allgemeine Informationen über die TU Berlin

  • Die TU hat Stromkosten von mehr als 9 Mio. €/a, [was mehr als 300€/Student pro Jahr entspricht] und Wärmekosten von ca. 6 Mio €/a [200€/Student je Jahr] zu bewältigen.
  • Jeder Student hat damit einen jährlichen CO2-Ausstoß von ca. 10t/a, der die ganze KT-Halle der TU füllen würde.
  • Der Stromverbrauch der TU entspricht dem von 20.000 Haushalten.
  • Trotz stagnierenden Stromverbrauchs sind die Kosten in den letzten 10 Jahren im Mittel um über 10% p.a. gestiegen.

Projektteilnehmer

  • Fachgebiete "Maschinen- und Energieanlagentechnik" und "Energietechnik und Umweltschutz"
  • Energiemanagement der Abteilung Gebäude- und Dienstemanagement
  • Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz der TU Berlin (SDU)
  • DAEJAYON